Brot. Sonst nix.

Ist ja nicht schön, was heutzutage so alles ins Brot geworfen wird. Diverse dubiose Triebmittel, Emulgatoren, Haare (häh???), Konservierun2015-10-22 17.10.21gsstoffe, von der Qualität des Mehls ganz zu schweigen.

Deswegen hier der erste Versuch mit nur: Diversen Mehlsorten aus der hiesigen Mühle, etwas frischer Süßmolke, Meersalz und einem eigenen Hefe-/Sauerteigansatz.

Hat ganz gut funktioniert. Da es der erste Versuch war, gibt es noch kein verlässliches Rezept, aber ich reiche es gerne nach, wenn es soweit ist. Die Porung finde ich erstaunlich, ich hätte 2015-10-22 17.09.59nie vermutet, dass das Brot so locker wird – schon gar nicht, da ich doch einen großen Teil Vollkorn-Dinkelmehl zugegeben habe. Gekaufte Hefe o.ä. ist nicht mit drin. Das Aroma ist toll, viel breiter als bei jedem gekauften Brot. Mir ist es ein wenig zu säuerlich, aber meine drei Versuchskaninchen fanden es anscheinend gut.

 

P.S.: Okay, bei einem Hund und zwei Katern mag sich auch in meinem Brot eventuell mal ein Haar finden lassen. Wahrscheinlich ist es nur deshalb was geworden. ;-)

 

Schreibe einen Kommentar