Heiss heute, hm? Zeit für ein lecker Süppchen!

Jaha, zu keiner anderen Jahreszeit esse ich mein Süppchen lieber: Bei 30°C und mehr muss Gazpacho her! Wenn es euch gerade auch zu warm ist, ihr aber doch eine leichte Kleinigkeit essen wollt ohne all zu lange am heißen Herd zu stehen, findet ihr hier mein Rezept.

Gazpacho ist übrigens eine andalusische Suppe, die kalt serviert wird. Klingt seltsam, ist bei uns auch eher ungewöhnlich, aber ich finde sie unglaublich lecker. Gebt ihr eine Chance. ;-) gazpacho

Ich habe jetzt einen Liter hergestellt. Dafür braucht man:

– 5 mittelgroße Tomaten

– 200ml Gemüsebrühe (muss nicht unbedingt sein)

– 1 rote Paprika

– 1 halbe Gurke

– 1 Zwiebel

– 1 altbackenes Brötchen

– 1 El Tomatenmark

– 1 Tasse gemahlene Mandeln, wer doch an den warmen Herd mag, darf sie da gerne ohne Fett anrösten

– 1 Knoblauchzehe und 2 Chilischoten; beides je nach persönlichem Geschmack variieren

– Ein Spritzer milder Essig, Salz, Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung:

1. Das Brötchen grob würfeln und in die Brühe geben, alternativ geht auch etwas Wasser.

2. Die Tomaten kreuzweise oben und unten einritzen und kurz in heißem Wasser blanchieren. Wenn es über 35°C hat, Tomaten einfach nur grob hacken, es ist einfach viel zu warm.

3. Zwiebel, Gurke, Paprika, Tomaten, Knoblauch und Chili grob hacken und in eine (Mix-) Schüssel geben.

4. Tomaten, Brötchen und Mandeln ebenfalls zugeben und kräftig durchpürieren. Abschmecken mit Essig, Salz, Pfeffer. Kalt stellen oder gleich futtern (wer mag, kann etwas Crushed Ice hinzugeben).

5. Vorm Servieren etwas Olivenöl auf jede Portion tröpfeln, wer Kräuter zur Hand hat, darf gerne mit etwas Basilikum oder Minze verfeinern.

Alter, hab ich jetzt eine Knoblauchfahne… Guten Appetit und frohes Schwitzen!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar